11.01.2013 Max Uthoff

Max Uthoff

"Oben bleiben"

Hereinspaziert meine Damen und Herren, in das Panoptikum des alltäglichen Wahnsinns Pressefoto Oben bleiben M Neumeister klein

 

Freitag, 11. Januar 2013

Kleinkunstbühne im Hotel Büker

20:00 Uhr

Leider Ausverkauft

Logo kult schwarz

Max Uthoff ist einer der Großen unter den neuen politischen Kabarettisten. Er ist aktueller Preisträger der beiden renommiertesten Preise der Branche, des Deutschen Kleinkunstpreises UND des Deutschen Kabarettpreises.

Kabarett ist unanständig. Denn es bedeutet, sich in aller Öffentlichkeit über sein Personal lustig zu machen. So etwas tut man nicht. Max Uthoff weiß das. Er tut es trotzdem. Max Uthoff ist oben. Als Mann, Weißer, Westeuropäer. Da heißt es, die Pfründe zu sichern gegen die Hungrigen, die ihr Stück vom Kuchen abhaben wollen: Migranten, Arme, Frauen.Und so ruft man Ihnen zu: Das Leben ist kein Wunschkonzert! Eher eins von Rammstein. Zu teuer, schlecht im Geschmack, das Böse anbetend. Die gute Nachricht lautet: Wir Deutschen haben auch anständig bezahlte Leiharbeiter: Politiker. Wir leihen ihnen die Arbeit, von der wir ahnen, dass sie zu schmutzig ist, um sie selbst zu machen. Das ist gut so, denn für eine gerechtere Weltordnung haben wir selbst keine Zeit.

Hereinspaziert, meine Damen und Herren, in das Panoptikum des alltäglichen Wahnsinns. Max Uthoff gibt sich die Ehre als Reiseführer durch ein Land, in dem sich jeder Zehnte nach einem starken Führer sehnt. Und das trotz Roland Pofalla. Lassen Sie sich verunsichern durch ein Programm, dass sich den wichtigsten Fragen wie immer verweigert: Ist die Justiz nur eine Freisprechanlage der Mächtigen? Was wächst von unten: Stalaktiten oder Antisemiten? Und wenn deutsche Eltern ein kluges Kind wollen, müssen sie dann eins aus Südkoreaadoptieren?

template joomlatemplate joomla gratis
2017  Kulturring Erwitte  globbers template joomla